© Anna Mutter

Gefängnis - Otterndorf

  • Otterndorf
  • Historisches Gebäude
Das Gefängnis wurde im Jahr 1885 auf dem ehemaligen Schlossgelände erbaut. Die Nachbarschaft zum Amtsgericht, das zur selben Zeit in das 1773 erbaute Amtshaus gezogen war, war seinerzeit üblich. Im Obergeschoss des zweigeschossigen Baus befanden sich sieben Zellen, die an den kleinen vergitterten Fenstern zu erkennen sind. Hinter den großen Fenstern im Hochparterre befanden sich die Wachtmeisterräume. Außerdem gab es eine Kranken- und eine U-Haft-Zelle und im Keller eine Strafzelle. Bis 1966 waren noch Straftäter in dem kleinen Backsteinbau untergebracht, danach stand das Haus leer.
Der neue Eigentümer hat das Gebäude inzwischen saniert und restauriert, wobei ihm wichtig war, dass dir Raumstruktur erhalten blieb. Auch das vorhandene Interieur wie die klappbaren Betten, Tische und Sitze in den Zellen, die Gitter in den Fluren und die Zellentüren mit Spionen und Essensklappen wurden erhalten und aufgearbeitet. Um den Gefängnischarakter noch deutlicher zu machen, ließ er auch die verfallene Hofmauer wieder hochziehen.

Heute werden im ehemaligen Gefängnis Führungskräfte der Wirtschaft geschult.


Kontakt

Gefängnis - Otterndorf
Am Großen Specken 10
21762 Otterndorf
Deutschland

Was möchten Sie als nächstes tun?

Weitere Sehenswürdigkeiten

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.