Corona-Infos

Warnstufe 1 in Niedersachsen

Mit Wirkung vom 24. November 2021 hat das Land Niedersachsen die Warnstufe 1 landesweit für ganz Niedersachsen festgestellt.

Hier findest du alle wichtigen Corona-Informationen auf einen Klick.

Regelungen für die Beherbergung

§ 8b der niedersächsischen Corona-Verordnung

»Gilt die Warnstufe 1 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, so hat jede Person, die eine Einrichtung oder Anlage im Sinne des Absatzes 1 in geschlossenen Räumen nutzen will, bei Betreten entweder einen Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 SchAusnahmV oder einen Genesenennachweis gemäß § 2 Nr. 5 SchAusnahmV vorzulegen. Will eine Person eine Einrichtung [...] unter freiem Himmel nutzen, so hat sie bei Betreten einen Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 SchAusnahmV, einen Genesenennachweis gemäß § 2 Nr. 5 SchAusnahmV oder einen Nachweis über eine negative Testung gemäß § 7 vorzulegen. 3§ 8 Abs. 4 Sätze 2 und 3 ist jeweils entsprechend anzuwenden.« (Absatz 3)

Kurz gesagt:

  • 2G gilt für Beherbergungen in geschlossenen Räumen
  • 3G gilt für Beherbergungen unter freiem Himmel
    »Eine Person, der die Nutzung einer Beherbergungsstätte aufgrund eines bei Anreise erbrachten Nachweises über eine negative Testung [...] gestattet ist, hat darüber hinaus während der Nutzung der Beherbergungsstätte mindestens zwei Tests in jeder Woche der Nutzungsdauer durchzuführen.« (Absatz 5)

Ausnahmen (Absatz 6)

  • Die Regelungen gelten nicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.
  • Die Regelungen gelten nicht für Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Diese Personen müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests gemäß § 7 führen.

 

Regelungen für Gastronomiebetriebe

§ 9 der niedersächsischen Corona-Verordnung

»Gilt die Warnstufe 1 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, so hat jede Person, die eine Einrichtung oder Anlage im Sinne des Absatzes 1 in geschlossenen Räumen nutzen will, bei Betreten entweder einen Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 SchAusnahmV oder einen Genesenennachweis gemäß § 2 Nr. 5 SchAusnahmV vorzulegen. Will eine Person eine Einrichtung [...] unter freiem Himmel nutzen, so hat sie bei Betreten einen Impfnachweis gemäß § 2 Nr. 3 SchAusnahmV, einen Genesenennachweis gemäß § 2 Nr. 5 SchAusnahmV oder einen Nachweis über eine negative Testung gemäß § 7 vorzulegen. 3§ 8 Abs. 4 Sätze 2 und 3 ist jeweils entsprechend anzuwenden.« (Absatz 3)

Kurz gesagt:

  • 2G gilt in geschlossenen Räumen (ausgenommen davon sind die Sanitäranlagen)
  • 3G gilt für Außenbewirtschaftungsflächen

Ausnahmen

  • Die Regelungen gelten nicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. (Absatz 5)
  • Die Regelungen gelten nicht für Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Diese Personen müssen allerdings den Nachweis eines negativen Tests gemäß § 7 führen. (Absatz 5)
  • Ausgenommen von den Regelungen sind der Außer-Haus-Verkauf und der Lieferservice für Speisen und Getränke zum Verzehr außerhalb der jeweiligen Einrichtung. (Absatz 7)

 

 

Regelungen der Freizeiteinrichtungen

Bitte schaue direkt auf den Seiten der einzelnen Anbieter nach.

Corona-Schnelltests

Schnelltestung (POC)

Verdacht auf Corona-Infektion

Begib dich in häusliche Isolation.

Rufe die Telefonnummer 116 117 an und lasse dich beraten.

Besuche bitte keine hausärztliche Praxis.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.